MFSF JÁNOŠÍKŮV DUKÁT

Neděle 25. října 2020

ST. PETRUS- UND PAULUSKIRCHE

Der romanische Teil der St. Petrus- und Pauluskirche stammt wohl aus dem Jahre 1120 und die erste schriftliche Erwähnung des Christentempels befindet sich in der Chronik des Selsener Klosters (Želivsko) und lautet auf den 19. Februar 1184, als in der Kirche von Načeradec der Sarg des Selsener Abtes, Gottschalk, ausgestellt wurde. Neben der Kirche steht als Überbleibsel der Kirchenbefestigung eine alte Bastei aus dem Jahre 1278, die zum Glockenturm unfunktioniert wurde. In dieser Bastei hängt eine 15 q wiegende schöne Glocke aus dem Jahre 1512. Die wertvollste Sehenswürdigkeit der Kirche von Načeradec ist ein historisches Kleinod - das so genannte Načeradecer Missal. Es ist in Kunstschrift auf Pergament geschrieben und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Kirche hat einen romanischen Chor, eine Orgel aus dem Jahre 1660, des Weiteren ein seltenes Taufbecken - eine exzellente Schmiedearbeit aus dem Jahre 1585, sowie eine Marmorgruft, auf der ein Altar steht. Sehr interessant ist das Bildnis der auf hartem Holz gemalten Hlg. Katherina, wohl aus dem Jahre 1360.

LOKALIZACE


AKTUALIZACE: Václav Pošmurný (TO 03) org. 2, 20.11.2005 v 13:45 hodin